systemd, next generation init system

Am 13. Jänner wird das letzte Treffen dieses Semesters der Linux User Group stattfinden. Ab 19 Uhr dreht sich am Mittwoch alles um systemd.

systemd ist der Next Generation System Manager (init) im Linux-Userspace, der mehr kann, als man glaubt. Ursprünglich entwickelt um das Verwalten von Services schneller und einfacher zu machen, und somit SysV abzulösen, wurde daraus ein Projekt, welches den Userspace bereits grundlegend verändert hat und das auch zukünftig noch wird.

Neben der Verwaltung von Services bietet systemd eine Unzahl an Funktionen, die jedem Linux User hilfreich sein können. Dabei geht es um Themen wie Logging, Resource Management, Netzwerk-Konfiguration, und noch vielem mehr.

Die fhLUG wird für alle Interessierten einen Talk über die Grundlagen von systemd halten und auch ein paar praktische Beispiele geben, die jeder mitmachen kann.

Was: systemd-Vortrag
Wann: Mittwoch, 13. Jänner 2016, 19:00
Wo: LBS3, FH3
Wer: Felix Eberstaller


Wer die Systemd-Präsentation in Ruhe nachlesen will, kann sich das PDF herunterladen.

Author: Daniel Knittl-Frank

I studied Software Engineering in Hagenberg. My master thesis dealt with cross-platform portability of .NET applications under Mono on Linux, specifically with the HeuristicLab optimization framework. I do most of the boring stuff at fhLUG, such as organizing events and taking care of the website. Talks I gave covered several diverse topics, including LaTeX, Git, the Neo keyboard layout, regular expressions, and shell scripting.

One thought on “systemd, next generation init system”

  1. Bei den Slides hat sich ein Fehler eingeschlichen. Es sollte

    systemctl list-units

    heißen (und nicht list-unit).

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *