Schöne Grafiken – A Beginners Guide to TikZ (2nd attempt)

Nach ziemlich genau einem Jahr Verzögerung freuen wir uns auf den nächsten Anlauf zum Thema “TikZ” 🙂 Alles weitere in den folgenden Absätzen:

Du schreibst gerade deine Bachelor- oder Masterarbeit in LaTex? Du hättest gerne schöne Grafiken? Du bist von Grafikprogrammen enttäuscht? Dann bist du hier richtig. Mit TikZ (bzw. PGF) lassen sich Grafiken programmatisch beschreiben! Ein Texteditor reicht aus um professionelle Abbildungen bis hin zu Plots und Diagrammen zu generieren. Das klingt erstmal kompliziert – wir versuchen uns an einem für Anfänger geeigneten Einstieg.

Zu Beginn schauen wir kurz auf das Setup/die Umgebung (Eine bereits vorhandene LateX-Installation empfohlen). Wer möchte kann sich nervige Installationen sparen und direkt in OverLeaf mitmachen. Danach geht’s los mit Basics, wo wir uns auf die grundlegenden Bausteine konzentrieren: Paths, Nodes und Edges. Diese reichen schon oft für mächtige Visualisierungen aus, ganz nach dem Motto “easy to learn, hard to master”.

Wenn Zeit bleibt und je nach Interesse können wir uns zusätzlich mit Plots/Diagrammen oder nützlichen Libraries beschäftigen, oder auch einen Blick über den Tellerrand zu PSTricks werfen, einer weiteren mächtigen Grafik-Library für LateX.

Was: Schöne Grafiken – A Beginners Guide to TikZ
Wann: 24. März 2021, ab 19:00
Wo: https://meet.jit.si/vhLUG
Wer: Michael Altenhuber

Weitere Infos und die Unterlagen des Vortrags werden unter diesem Post auf fhLUG.at zu finden sein.


Die (englischen) Mitmach-Beispiele aus dem Vortrag inklusive Erklärungen finden sich auf GitHub im Repository tassadarius/TikZ-BeginnersGuide.

Nix Package Manager

Nix ist ein Paketmanager der die Abhängigkeiten und Buildprozesse von Software radikal präzise beschreibt. Durch diese Präzision kann man mit Nix mehr machen als nur einzelne Softwarepakete zu verpacken oder zu installieren. So kann man zum Beispiel:

  • Schnell mal ein Paket ausprobieren ohne es zu installieren
  • Ein Paket und seine Abhängigkeiten in ein minimales Docker-Image verpacken oder
  • Softwarebuilds in unterschiedlichen Umgebungen reproduzierbar machen.

Es gibt auch eine eigene Linux-Distribution namens NixOS in der das gesamte System als ein präzise-beschriebenes Nix-Paket verwaltet wird.

In dieser virtuellen Zusammenkunft will ich euch zuerst ein paar wichtige Ideen vorstellen auf denen Nix basiert und ein paar praktische Beispiele zeigen.

Im Anschluss will ich das Gezeigte mit euch diskutieren und euch dabei helfen Nix zu installieren oder mit Nix ein bestimmtes Problem zu lösen.

Was: Nix Package Manager und NixOS
Wann: 26. November 2020, ab 19:00
Wo: https://meet.jit.si/vhLUG
Wer: Martin Schwaighofer

Wir freuen uns auf viele Teilnehmer!

Die Sources aus dem Vortrag finden sich auf GitHub:

LaTeX-Workshop

Die Linux User Group lädt alle Interessierten zur jährlichen LaTeX-Night ein!

LaTeX hat sich mittlerweile als De-facto-Standard etabliert und ist oft die erste Wahl für Dokumente im akademischen Umfeld. So können zum Beispiel Quelltexte aus externen Dateien eingebunden und einheitlich formatiert, mathematische Gleichungen und Formeln korrekt dargestellt und auflösungsunabhängige Grafiken geladen oder definiert werden. Die Bibliografieverwaltung für Zitate und Literaturreferenzen rundet das Ganze ab.

Beim Workshop steht neben den LaTeX-Grundlagen auch das Erstellen von Programmierabgaben im Vordergrund.

Ein eigener Laptop ist von Vorteil und es empfiehlt sich, bereits im Vorfeld eine LaTeX-Distribution, wie z.B. texlive oder MiKTeX, zu installieren. Zusätzlich empfielt es sich einen Texteditor/IDE mit LaTeX-Integration, wie z.B. Emacs, TeXstudio, Texmaker oder VS Code + LaTeX Workshop, ebenfalls zu installieren. Alternativ kann jeder beliebiger Texteditor in Verbindung mit der Kommandozeile verwendet werden.

Was: LaTeX-Night mit Workshop
Wann: 15. Jänner 2020, 19:00 – 22:00
Wo: HS7, FH3
Wer: Paul Götzinger

Updates und die Slides werden im Anschluss unter http://fhLUG.at zu finden sein.


Die Source-Files und die Präsentation des Vortrags finden sich auf Pauls Website, sowie auf GitHub unter pagdot/HGBAbgabe. Alle LaTeX-Dateien sind auch direkt in Overleaf verfügbar:

Linuxwochen Linz 2019

Auch 2019 laden die Linuxwochen Linz wieder alle Technikinteressierte und Freunde der Open Source/Open Hardware/Open Data Welt ein.

Ein Teil der Vorträge werden in Form eines Barcamp organisiert. Teilnahme am Barcamp ist bis unmittelbar auf der Veranstaltung möglich.

Konferenzsprache: Deutsch (Englische Vorträge möglich)
Ort: Linz (Wissensturm & Hackerspace /dev/lol)


Eintritt frei!
Keine Anmeldung erforderlich.

Detaillierte Infos finden sich auf der Website der Linuxwochen: https://www.linuxwochen-linz.at/2019/home/.

Workshop+: Deep Learning with TensorFlow

Machine learning is currently one of the most buzzwordy words in the world – sometimes it is even called AI, but that’s a whole different story. This workshop suits mostly beginners in this area.

We will quickly walk through the technologies used in machine learning, so that we all have a common level of understanding. Afterwards, we will cover the main parts of deep neural networks and common difficulties in their application. The talk finally ends up in a workshop to get our hands dirty. We will create and train a deep neural network to classify emotions in faces to see the magic.

The workshop highlights the advantages and disadvantages of deep learning in the world of machine learning and shows which frameworks are available.

What: Deep Learning with TensorFlow
When: Tuesday, 23. April 2019, 19:00
Where: LBS3, FH3
Who: David Baumgartner

It is recommended that you bring your own laptop to try out the examples during the workshop. If you want to train your own model, a Google account is also recommended to speed up the process.

Supplementary information after the talk will be available on https://fhLUG.at as usual. If you missed last month’s talk about Git, you can view the slides and the video recording of the talk on our website.

The slides of the TensorFlow presentation can now be viewed online: https://gitpitch.com/2er0/pres/fhLUG-TF?grs=gitlab. The corresponding Jupyter notebook to be used with Colaboratory can be found directly on GitHub: https://github.com/2er0/pres/blob/TF-fhlug/base.ipynb.

Depending on the quality of the recording, we might upload a video of the talk too in the future.