Enter the Matrix

Sichere Messenger und Ende-zu-Ende-Verschlüsselung sind heutzutage in aller Munde. Dennoch müssen bei der Auswahl eines Messengers oft Abstriche gemacht werden. Die Liste an Anforderungen ist lang, um der eigenen Sicherheit und Privatsphäre gerecht zu werden. Fehlende oder veraltete Verschlüsselung und vor allem das Problem, dass gesendete Nachrichten oft auf unbekannten, ausländischen Servern gespeichert werden, sind ein Knackpunkt bei vielen Messengern.

Matrix versucht auf diese Probleme eine Lösung zu finden: OpenSource, selbst hostbar, eine freie Software und föderiert, versucht das Protokoll mit zugehörigem Messenger ein möglichst breites Anforderungsspektrum abzudecken. Mit Matrix soll es möglich sein, Herr (oder Dame) über seine Daten zu bleiben und verschlüsselt zu kommunizieren, ohne dabei auf den Komfort von herkömmlichen Mitteilungsdiensten verzichten zu müssen.

Im Workshop werden wir euch kurz die Prämisse von Matrix erklären, mögliche Vor- und Nachteile sowie Einsatzzwecke aufzählen und die verschiedenen Möglichkeiten zum Einstieg in Matrix aufzeigen.

Was: Enter the Matrix
Wann: Montag, 20. Juni 2022, ab 19:00
Wo: LBS3, FH3 (Live-Stream auf https://fhLUG.at/meet)
Wer: Konstantin Papesh

Updates auf https://fhLUG.at.

Author: Daniel Knittl-Frank

I studied Software Engineering in Hagenberg. My master thesis dealt with cross-platform portability of .NET applications under Mono on Linux, specifically with the HeuristicLab optimization framework. I do most of the boring stuff at fhLUG, such as organizing events and taking care of the website. Talks I have given have covered several diverse topics, including typesetting with LaTeX, version control with Git, the Neo keyboard layout, the Vim text editor, regular expressions, and shell scripting.

Leave a Reply

Your email address will not be published.