Funktionale Programmierung mit Haskell

Liebe Studierende,

am Dienstag, den 19. April, findet das nächste Treffen der Linux User Group statt. Bei diesem Treffen wird es einen Vortrag und Live-Coding-Session mit Haskell geben.

Haskell ist die funktionale Programmiersprache, die funktionales Programmieren auf die Spitze treibt. Rein funktional. Keine Abkürzungen. Keine Zugeständnisse. Keine Attraktivität?

Haskell bietet aber mehr als ein rein funktionales Paradigma mit Currying, partieller Funktionsauswertung und Lambdas. Mit lazy evaluation, starker statischer Typisierung mit Typinferenz, einem eleganten Typsystem sowie Unterstützung fortgeschrittener Möglichkeiten der Funktionskomposition vereint Haskell viele moderne Aspekte der Programmierung, die in dieser Komposition einzigartig sind.

Im Vortrag werden wir uns die Konzepte hinter all diesen Schlagworten im Rahmen einer Live-Coding-Session anhand von einfachen Beispielen gemeinsam anschauen.

Was: Funktionale Programmierung mit Haskell
Wann: Dienstag, 19. April 2016, 19:00
Wo: LBS3, FH3
Wer: Stephan Dreiseitl

Wer möchte, kann sich die Haskell-Plattform im Voraus installieren. In den gängigen GNU/Linux-Distributionen ist dies das haskell-platform bzw. ghc Paket.

Alle Infos auch auf http://fhLUG.at.

Wir freuen uns auf euch,
fhLUG


Das in der Session angesprochene Buch und die Erklärung zu Monaden finden sich unter Learn You a Haskell for Great Good beziehungsweise Functors, Applicatives, And Monads In Pictures.

Author: Daniel Knittl-Frank

I studied Software Engineering in Hagenberg. My master thesis dealt with cross-platform portability of .NET applications under Mono on Linux, specifically with the HeuristicLab optimization framework. I do most of the boring stuff at fhLUG, such as organizing events and taking care of the website. Talks I gave covered several diverse topics, including LaTeX, Git, the Neo keyboard layout, regular expressions, and shell scripting.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *